Ich freue mich, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, einen persönlichen Gesprächstermin wünschen, etwas mitteilen wollen, Fragen in schulischen Angelegenheiten haben und ...

Kontaktieren Sie mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am 14. März 2018 fand der jährliche Antirassismustag in der Martin-Luther-King-Schule statt. Unter dem Motto „Marl l(i)ebt Vielfalt“ kamen mehr als 300 Sechstklässler aus allen weiterführenden Schulen Marls zum 24. Begegnungsfest zusammen, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung zu setzen. Einen Vormittag lang konnte in insgesamt 28 AGs das Motto des Tages geltend gemacht werden: Marl liebt und lebt Vielfalt!

Seit Beginn des Schuljahres gibt es an der MLKS einen Zusatzkurs im 9. Jahtgang, in dem die Schülerinnen und Schüler mit den Lego Mindstorms in die Welt der Programmierung von Maschinen eintauchen.

Der Robotik Kurs besteht aus einer kleinen Gruppe von Schülerinnen und Schüler, die von Herrn Beughold und Herrn Fritz betreut werden. Im Kurs bauen die Schülerinnen und Schüler Roboter aus den Lego Mindstorms EV3 System. Hierbei sind sie zunächst mit den Standard Modellen gestartet und tasten sich nach und nach an die schwierigeren Modelle vor.

 

Der Kurs begann erst damit, dass die Schülerinnen und Schüler sich in 2er Teams zusammenschlossen. Dann begann das Aufbauen der Roboter nach Anleitung. Den ersten Teil hatten nach ca. zwei Unterrichtsstunden alle bewältigt. 
Danach hieß es ausprobieren. Jede Gruppe bekam ein iPad auf dem sich die App befindet, mit der man die Roboter programmieren kann.

Robo

Am Freitag, den 14.12.2017 hatten im Rahmen des  17. Abrahamfestes 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10 gemeinsam mit den Lehrern Herrn Üce und Herrn Echterhoff die besondere Möglichkeit an einer Ausbildungsinformationsveranstaltung von Evonik im Chemiepark teilzunehmen.

Im folgenden Beitrag berichtet die teilnehmende Schülerin Betül Yilmaz von Ihren Impressionen:

Wir wurden an der Informationsstelle des Feierabendhaus vom Standortleiter Dr. Jörg Harren herzlich begrüßt und er stellte uns mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation den Chemiepark ausführlich vor. Nachdem von Herr Dr. Harren gewaltige Zahlen zur Größe, Produktion und Umsatz genannt wurden hörten wir voller Erstaunen dem Vortrag gebannt zu.

Es wurden Themen wie der sukzessive Ausbau des Parks sowie das Projekt und der Bau einer Kindertagesstätte für Kinder von Mitarbeitern , welche im Herbst 2018 eröffnen soll, präsentiert. 

Daraufhin fuhren wir mit dem Bus zum Evonik-Ausbildungszentrum, wo wir die Möglichkeit erhielten vor Ort den Auszubildenden und den sogenannten „Startern“ unsere vorher erarbeiteten Fragen zu stellen. Wir kamen in intensive Gespräche, es fanden spannende Dialoge und bemerkenswerte Begegnungen statt. Nachdem wir uns im Evonik-Ausbildungszentrum einen Eindruck davon machen konnten, welche täglichen Abläufe stattfinden, im Anschluss die Evonik- Ausbildungskoordinatoren geduldig unsere offenen Fragen rund um die Lehre beantworteten, führte uns unsere nächste Station zu eine Bustour durch einen Teil des Chemiepark-Geländes, bei der wir von Herrn Dr. Metternich - Leiter der Evonik-Ausbildung- wichtige aber dennoch Interesse weckende Beschreibungen und Hinweise zu einzelnen Produktionsprozessen erhielten.

Zusammengefasst war es ein erfolgreicher Tag voller Begeisterung, da man/frau die einmalige Möglichkeit erhielt neue Perspektiven und Impulse für die eigene  berufliche Zukunftsplanung  zu finden. 

Lust auf mehr? Am 22. September 2018 wird der Tag der offenen Tür stattfinden, dieser findet nur alle drei Jahre statt. Also, Augen auf für Beruf, Zukunft und Begegnung.

Die Schülerinnen und Schüler konnten mit Ihren Lehrern Herrn Üce und Herrn Echterhoff viele neue und spannende Eindrücke von der Begegnung mit dem Chemiepark mitnehmen. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit Ihren Lehrern Herrn Üce und Herrn Echterhoff viele neue und spannende Eindrücke von der Begegnung mit dem Chemiepark mitnehmen.