Sportklasse präsentiert abwechslungsreiches Sportprogramm
„Voll krass“, so der Kommentar vieler Schüler die zur Jahresabschlusspräsentation der Sportklasse gekommen waren.  Achtklässler neigen zur Unruhe, grölen gerne schon einmal lauter durch die Sporthalle und müssen häufiger zur Ruhe ermahnt werden. Diesmal war alles ganz anders. Faszinierte Blicke, ermutigende Anfeuerungsrufe und begeisterter Applaus begleitete die Darbietungen der Sportklasse  der Jahrgangsstufe 8. Diese hatte ein vielseitiges Varietè-Programm aus Akrobatik, Tanz, Gesang und Jonglage zusammengestellt,  das sie  ihren Eltern und  allen  Schülern  der Jahrgangsstufe 8  zeigte.  Auch die Schüler der drei anderen Sportklassen waren eingeladen und verfolgten staunend die Darbietungen.

 Bis zu vier Etagen erreichte die Akrobatik-Pyramide, die Jonglage auf den Schultern eines Mitschülers war zu sehen, mehrere Tanzeinlagen bewiesen die Musikalität der Schüler.  Mit dem Einrad  kurvten gleich vier Mädels durch die Halle und eskortierten Celine, die auf dem Hochrad Mut und Balancegefühl bewies. Auch mit dem Springseil wussten die Schüler anspruchsvoll und geschickt umzugehen.  Begleitet wurden das Programm von fetzigen Klängen der Schülerband mit  Sharon Kolleck, die bereits beim Auftritt von Chris Kramer auf sich aufmerksam gemacht hatte und erneut mit ihren gesanglichen Qualitäten glänzte. Wie bei einer  guten Varietè-Veranstaltung üblich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Als Sportlehrer Norbert Keller sich zum Schluss als Zugabe bei den Flugrollen als lebendes Hindernis auf den Kasten legte und vier weitere Schüler sich auf ihn warfen,  gab es tosenden Applaus.

Damit hatte die Sportklasse zu  einem  gelungenen  Jahresabschluss für die Jahrgangsstufe 8 beigetragen.  Auch Klassen- und Sportlehrer Norbert Keller zeigte sich sehr zufrieden: „Mit unserem Sportklassenkonzept wollen wir nicht nur das Sportinteresse der Schüler fördern und sie zu einer Vereinsmitgliedschaft motivieren.  Der Auftritt vor ca. 250 Mitschülern verlangt  Mut und stärkt das Selbstbewusstsein. Das hat meine Klasse heute super hingekriegt“.     

Einmal mehr wurde deutlich, dass die Martin-Luther-King-Schule mit der Sportprofilklasse, die jetzt zum 5. Mal eingerichtet wird, ein wichtiges pädagogisches Angebot in Marl geschaffen hat, das bei Eltern, Schülern und Sportvereinen großen Zuspruch findet. „Wir wollen das Konzept unbedingt weiterführen und hoffen, dass sich  genügend Spender finden,  damit wir die nötigen finanziellen Mittel für die Übungsleiter aufbringen können“, erklärt Schulleiterin Brigitte Parras und spricht damit ein wichtiges Problem des Sportklassenkonzeptes an. Bisher haben sich das Bekleidungshaus C & A und Evonik, sowie die Sparkasse Vest und die Volksbank mit Spenden beteiligt.  Zur Fortführung der Sportklassen wird die Martin-Luther-King-Schule jetzt noch einmal aktiv um Spenden werben und hofft auf weitere auch finanzielle Unterstützung für die Sportprofilklassen.

Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015
Variete_2015
Variete_2015 Variete_2015