Sportklassen werden zum Motor für Sportaktivitäten an der Martin-Luther-King-Schule.
Endlich war es soweit: Die Sportklasse 7B konnte jetzt die Spieletonne vom Team des Sports-Finder-Days entgegennehmen. Begeistert probierten die Schüler die vielfältigen Sport-und Bewegungsmaterialien im Sportunterricht aus. Basketbälle, Tischtennis- und  Speedmintonschläger  und viele andere interessante Spielgeräte konnten sie in der Tonne finden.

 

Fast 350 € hat sich das Team die Tonne kosten lassen. Die Materialien stehen allen Schülern zur Verfügung und werden im Sportunterricht und der Freizeit genutzt. „Wir standen bei der Martin-Luther-King-Schule im Wort“, erläuterte Freddy Lang vom Sports-Finder-Team die Aktion. „Beim Sports-Finder-Day im September hat die Schule ein riesiges Engagement gezeigt und gemeinsam mit dem Sports-Finder-Team 40 Sport-, Bewegungs- und  Ernährungsangebote auf die Beine gestellt.  Die Martin-Luther-King-Schule leistet aus unserer Sicht hier vorbildliche Arbeit. Wir hatten zugesagt, mit der Spieletonne dieses Engagement zu unterstützen“, so Lang weiter.

Darüber hinaus übernimmt das Sports-Finder-Team, das mit dem Landessportbund und Nutella zusammenarbeitet, die Kosten für eine Lehrerfortbildung. An der Fortbildung zum Thema: “Bewegte Schule“ haben sich 20 Lehrer beteiligt.  Außerdem werden für ein halbes Jahr die Kosten für einen Übungsleiter übernommen. Die Sportart konnten die Schüler am Sports-Finder-Day selbst wählen. Sie haben sich für Baseball entschieden. Damian Kaiser von den Slydogs ist inzwischen regelmäßig an der Schule und trainiert die Schüler im Baseball.

Die Sportbegeisterung an der Martin-Luther-King-Schule kommt nicht von ungefähr. Bereits zum vierten Mal hat die Gesamtschule in diesem Schuljahr eine Sportprofil-Klasse eingerichtet.  Initiiert von der Sportfachschaft trägt das erweiterte Sportangebot an der Schule inzwischen vielfältige Früchte. Es beteiligen sich bereits  12 Schulmannschaften sehr erfolgreich an den Schulvergleichswettkämpfen.  Im Tischtennis, beim Basketball, im Handball und beim Turnen gab es immer vordere Plätze. „Nicht nur im Sportunterricht ist die Sportbegeisterung zu spüren. Auch in der Freizeit nehmen unsere Schüler an vielfältigen Bewegungsangeboten teil. Ein Ziel ist es, die Schüler durch das erweiterte Sportangebot zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu befähigen“, erklärt Sportlehrer Norbert Keller aus der ersten Sportklasse einen wichtigen Aspekt des Sportklassenkonzeptes. 

Gespannt warten die Schüler auf das 2. Schulhalbjahr. Dann lernen sie  in den Jahrgangsstufen 5 und 6 wieder vier neue Sportarten kennen. Diesmal sind es die Basketballer des MBC, die Baseballer der Slydogs  und zum ersten Mal die neue Abteilung beim VFL – Hüls in der Trendsportart Parcour. Außerdem hat  die Trampolin-Abteilung des TSV Marl-Hüls ihre Mitarbeit zugesagt und die Tischtennisabteilung des VFL-Hüls kann ab Ostern dabei sein. Schwierigkeiten, so berichten die Verantwortlichen der Sportfachschaft, bereiten manchmal die Terminabsprachen mit den Übungsleitern, da es nicht einfach ist, während der Schulzeiten Übungsleiter zu finden. Bisher ist es aber immer gelungen, 4 Vereine pro Halbjahr für die Mitarbeit zu gewinnen.

Das Interesse für die Sportklasse ist groß. Auch im neuen Schuljahr wird wieder eine Sportprofilklasse eingerichtet. Wer sich für die Sportklasse anmelden will, sollte den Spaß am Sport mitbringen und möglichst auch Schwimmen können.