Nachbarschaftshilfe für die Sportklassen der Martin-Luther-King-Schule leistete die Nachbarschaftsinitiative der Smetanastraße. Einen Scheck über 350 € haben jetzt die Schüler der 5 B erhalten. Die Sportklassen können das Geld gut gebrauchen – sie bezahlen damit die Übungsleiter der Sportvereine. In den ersten zwei Schuljahren lernen die Schüler acht verschiedene Vereine kennen. Da kommt einiges an Übungsleitergeldern zusammen. „Die Nachbarschaftsinitiative in Hüls – Süd ist gemeinnützig und hat als Zielsetzung unter anderem die Förderung der Jugend im Stadtteil mit aufgenommen. Mit dieser Spende erreichen wir sicher die richtige Zielgruppe,“ erläutert Peter Weser die Entscheidung des Vorstandes.

Die Initiative wurde gegründet, damit der Spielplatz an der Georg-Herwegh-Str. betrieben werden konnte. Inzwischen sind die meisten  Kinder erwachsen und der Spielplatz wird nicht mehr genutzt. Die Nachbarschaftsinitiative besteht aber weiter und fördert mit verschiedenen Freizeitaktionen das Nachbarschaftsgefühl und den Gemeinsinn. Alle zwei Jahre wird ein Straßenfest organisiert, das  bei Jung und Alt beliebt ist. Die Einnahmen fließen in soziale Projekte. So werden auch die Freibadinitiative in Hüls und das Projekt Leila der Pfarrgemeinde St. Marien unterstützt.