Am letzten schulinternen Lehrerfortbildungstag informierte sich das Kollegium der MLKS am Vormittag über unterschiedliche Drogen sowie deren Konsum bzw. Wirkungsweise. Christof Sievers von der Drogenberatungsstelle in Marl verdeutlichte, welche unterschiedlichen Drogen bei Menschen in die Abhängigkeit führen können. Dass in der Gesellschaft der Umgang mit und die Einstellung zu Drogen überhaupt nicht eindeutig ist, wurde den Lehrkräften anhand einer spielerischen Auseinandersetzung mit der Thematik deutlich.

Am Nachmittag ging es darum, wie man sich in alltäglichen schulischen Situationen deeskalierend verhalten kann. Dieser präventive Ansatz wurde eindrucksvoll mit einem kurzen Vortrag von unserem ehemaligen Sozialpädagogen Dave Cybis und seinem Kollegen Charles Mbiya eingeleitet. Danach ging es direkt in die praktische Arbeit: In einem ersten Schritt wurde die eigene körperliche Präsens und das fokussierte Auftreten anderen Menschen gegenüber thematisiert. Danach wurden gemeinsam verschiedene Szenarien durchgespielt, wobei unterschiedliche Interventionsmöglichkeiten eröffnet wurden.

Am Ende waren sich alle einig, dass dieser Fortbildungstag genau die Bedürfnisse des Kollegiums getroffen hatte. Entsprechend positiv waren die Rückmeldungen an die Moderatoren am Ende der Veranstaltung. Ulli Häring vom ESM-Jugendbüro Marl, der aufgrund von zusätzlichen finanziellen Zuwendungen die Fortbildung überhaupt erst ermöglichte, konnte sich bei einem Besuch davon überzeugen, wie sinnvoll das Geld eingesetzt wurde.

Wir danken allen Moderatoren und Herrn Häring für diesen außerordentlich informativen Tag.

 

 

3

 

1

2

4