Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

soeben hat der Landrat des Kreises Recklinghausen im Rahmen einer Öffentlichen Bekanntmachung mitgeteilt, dass der Distanzunterricht so wie in der vergangenen Woche weitergeführt werden muss. Die Abschlussklassen der Sek. I sowie die Kurse der Qualifikations-phasen sind hiervon ausgenommen und werden weiterhin Präsenzunterricht erhalten. Die Notbetreuung für den fünften und sechsten Jahrgang sowie für die Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf findet weiterhin statt. 

Die Allgemeinverfügung ist zunächst befristet bis zum Ablauf des 26.04.2021. Sobald mir neue Informationen vorliegen, werde ich Ihnen diese mitteilen. 

Im Gegensatz zu vorher sind nun die zweimal wöchentlich durchzuführenden Selbsttests in der Schule verbindlich. Nur wer ein negatives Testergebnis vorweisen kann, darf am Präsenzunterricht teilnehmen. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen, die höchstens 48 Stunden zurückliegt. 

Genau wie schon vor den Osterferien sind wir angehalten, eine Betreuung für Kinder der fünften und sechsten Klassen anzubieten. Damit die Kontakte möglichst eingedämmt werden, sollten Sie von dem Angebot nur im Notfall Gebrauch machen. Bitte melden Sie der Klassenleitung Ihren Bedarf und geben Sie Ihrem Kind beim ersten Besuch der Betreuungsgruppe das ausgefüllte Formular mit.  

Förderkinder werden wie schon zuvor in Absprache mit den Eltern über die Sonder-pädagog*innen und Betreuer*innen begleitet. Diese Betreuung bezieht sich auf alle Jahrgänge. 

Wie immer können Sie mich bei weiteren Fragen gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren.

Herzliche Grüße von Ihrer Schulleiterin

Brigitte Parras