MARL Oliver Beughold, Lehrer an der Martin-Luther-King-Gesamtschule (MLKS), kann seine „Rennfahrer“ kaum bremsen. Nervös hocken sie in der Startposition, bringen ihre „Boliden“ in die richtige Position und warten auf das Startzeichen. Die „Boliden“ sind aus Plastik, haben vier Räder, ein Lenkrad und heißen Bobby-Cars.
„Das macht richtig Spaß“, sagt Berat (12) – und schon geht es los. Der Parcours auf dem Schulhof ist leicht abschüssig. Schon nach wenigen Metern nehmen die Bobby-Cars richtig Tempo auf. Schade – nach wenigen Sekunden ist der Spaß vorbei, vor allem wenn die kleinen Vettels und Rosbergs die Slalomstangen ignorieren und auf Schussfahrt umstellen.

Der Bobby-Car-Parcours ist einer von vielen Stationen, die die Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-King-Schule bei ihrem „Fit-mit-MLKS-Tag“ ansteuern, um sich sportlich zu betätigen. Mit von der Partie sind auch die Jungen und Mädchen aus acht Marler Grundschulen.

Sportvereine im Einsatz

Obwohl am Freitagvormittag rund 1 000 Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände sportlich unterwegs sind, gibt es an den einzelnen Stationen keine Staus. „Wir sind heute mit Mann und Maus im Einsatz, alle Lehrer, die Oberstufenschüler und die Sporthelfer der Klasse 10 helfen mit“, sagt Lehrer Norbert Keller.

Dass der Sport-Aktionstag so gut abläuft, ist auch ein Verdienst der Marler Sportvereine. Die Hockeyabteilung des VfB Hüls, der Marler Basketball-Club (MBC), die Sly Dogs (Baseball), der Judo & Budo-Club und die Trampolinabteilung des TSV Marl-Hüls sind mit einer eigenen Station beim „Fit-mit-MLKS-Tag“ vertreten, bei dem es nicht um Höchstleistungen geht. Im Vordergrund stehen der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles!“ und die Erkenntnis „Gemeinsam sind wir stark“. Pädagogisch wertvoll sind deshalb auch die Teamwettbewerbe. Hier müssen sich die Schüler gegenseitig helfen, zum Beispiel wenn es darum geht, den Mitschüler durch ein großes Spinnennetz zu hieven oder sicher über den Seil-Parcours zu bringen.

An jeder Station gibt es für die Teilnehmer Punkte, die auf einer Laufkarte notiert werden. Die Punkte können die Schüler an einem Frühstücksbüfett einlösen, das die Firma Lidl mit Bergen von gesunden Sachen – unter anderem Obst und Salat – gesponsert hat. Kaan (13) ist vom Sporttag begeistert: „Das ist viel besser als normaler Unterricht.“ Kopfnickend stimmen ihm seine Kollegen zu.

Der Artikel wurde im Original unter folgendem Link veröffentlicht: Marler Zeitung

Hier noch einige Impressionen:

Begrüßung
Kletterwand
SchokoflussSpinnennetz