Informationen zum Unterrichtskonzept und zur Schulstruktur

Wichtigstes Element des Lernzeiten-Unterrichtskonzeptes sind die Lern- und Arbeitspläne (LAP), die die Schüler/innen in den drei Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ca. im 6 Wochen-Rhythmus erhalten. Diesem Plan können die SchülerInnen und Schüler zum einen entnehmen, was sie in der jeweiligen Lerneinheit lernen können. Zum anderen erhalten sie einen konkreten Arbeitsplan, in dem alle Aufgaben festgehalten sind, die sie im Laufe dieser Lerneinheit bearbeiten müssen. Die Aufgaben sind dabei in drei Niveaustufen differenziert.

Begleitet wird dieser Lernprozess durch eine kontinuierliche Lernberatung, in der jede Schülerin und jeder Schüler zweiwöchentlich zusammen mit einer Lehrerin oder einem Lehrer bespricht, wie weit er mit seinen jeweiligen Lernplänen gekommen ist, wo es evtl. zu Schwierigkeiten oder Unterforderungen gekommen ist. Grundlage für dieses Beratungsgespräch sind zum einen das von den SchülerInnen geführte Logbuch sowie die Beobachtungen der Lehrenden in den Lernzeiten. Um den Lernprozess jedes einzelnen Kindes hinreichend begleiten und gezielt fördern zu können, wird jede zweite Lernzeitstunde von zwei Lehrkräften gemeinsam im Teamteaching durchgeführt.

Im Logbuch plant der Lernende fachliche und soziale Wochenziele. Darüber hinaus legt er täglich fest, welche Aufgaben er an diesem Tag in den Lernzeiten bearbeiten will. Vorgabe ist, dass er dabei aus allen drei Hauptfächern wöchentlich mindestens drei Aufgabenbereiche bearbeiten muss.

Bevor die SchülerInnen und Schüler jedoch ihre individualisierte Arbeit an einer neuer Lerneinheit beginnen, führen gemeinsame Impulsstunden in ein neues Thema ein. Hier wird ein neues Thema durch ein Unterrichtsgespräch, einen Lehrervortrag oder in kooperativen Lernformen „aufgeschlossen“. Zudem fließen in diese wöchentlichen Fachstunden (zweimal Deutsch, einmal Mathematik, zweimal Englisch) in den Lernzeiten erarbeitete Vorträge etc. zurück.

Die SchülerInnen entscheiden gegen Ende eines Lernabschnitts von ca. 6 Wochen selbst, wann sie ihren Lernfortschritt unter Beweis stellen wollen. Diese „Klassenarbeiten“ oder Testate können frühestens nach vier Wochen geschrieben werden und innerhalb des vorgegebenen  Zeitrahmens einmal wiederholt werden.

Zur Vorbereitung dieser Tests dient eine Checkliste, mit Hilfe derer die SchülerInnen ihren individuellen Lernstand einschätzen können.

Das Testat selbst kann wiederum auf drei verschiedenen Niveaus abgelegt werden. Niveaustufe und Ergebnisse dieser Arbeit bilden zusammen mit der kontinuierlichen Beobachtung des Lernprozesses durch die Lehrenden die Grundlage für die Leistungsbewertung.

In die Lernzeiten fließt auch der Förderunterricht ein, d.h. die Kinder werden getestet und erhalten je nach Bedarf und Absprache Materialien, die auf die individuellen Erfordernisse abgestellt sind. Auch wird in allen Fünferklassen verbindlich ein soziales Kompetenztraining unter Leitung unserer Sozialpädagogen durchgeführt.

Wie bisher werden wir auch im neuen fünften Jahrgang die Schwerpunkte Musik und Sport anbieten. Sofern wir die sächlichen und personellen Voraussetzungen erhalten,  werden wir auch wieder Kinder mit ausgewiesenem Förderbedarf aufnehmen. 

Alle Klassen werden jeweils von zwei Klassenlehrer/innen betreut; die Klassenlehrer/innen eines Jahrgangs verantworten und koordinieren ihre Arbeit in Jahrgangsteams, die sich regelmäßig treffen und die den größten Teil ihres Unterrichts in einem Jahrgang unterrichten.

Der konkrete Lernstand wird bei den neu aufgenommenen Kindern neben der unterrichtsbegleitenden Lernbeobachtung auch durch eine standardisierte Sprachstandserfassung ermittelt. Weitere Tests helfen, den individuellen Leistungsstand sowie das individuelle Leistungsvermögen zu ermitteln.

Im fünften Jahrgang erhalten alle Kinder Englischunterricht. Bei der Wahl  eines weiteren Unterrichtsfaches in Jahrgang 6 muss noch nicht (wie am Gymnasium oder an der Realschule vorgeschrieben) mit einer zweiten Fremdsprache begonnen werden. Kinder, die hierzu bereit sind, können Französisch wählen; die anderen haben die Möglichkeit im Wahlpflichtbereich I  Naturwissenschaften, Darstellen und Gestalten oder Arbeitslehre zu besuchen. Ab Klasse 8 kann Latein, ab Jahrgang 11 Spanisch gewählt werden. 

 


Weitere Informationen zu den Lernzeiten, der Schulstruktur und dem Aufbau der neuen 5 entnehmen Sie bitte der rechten Spalte. Alle hier wichtigen Informationen finden Sie ebenfalls unter Downloads: KLICK