An unserer Schule arbeiten wir in Jahrgangsteams fachlich und pädagogisch zusammen. Die beiden Klassenlehrer*innen unterrichten möglichst viele Stunden und gleich mehrere Fächer in ihrer Klasse. Dadurch können feste Beziehungen zwischen Lehrenden und Lernenden entstehen, die unerlässlich für einen Lernerfolg sind. Auch fördert dies eine durch Vertrauen geprägte Lernatmosphäre. Nur durch diese intensive Zusammenarbeit können die hohen Ansprüche und Ziele einer Schule des gemeinsamen Lernens verwirklicht werden.

Alle Klassenlehrer*innen eines Jahrgangs bilden zusammen das Jahrgangsteam. Absprachen über den Unterricht, fachübergreifendes Arbeiten und pädagogisches Handeln sind in diesem Jahrgangsteam schnell möglich. Eine Konzentration der Kräfte gewährleistet Kontinuität und Stabilität in der fachlichen und pädagogischen Arbeit. Das Jahrgangsteam berät auf der Ebene des Jahrgangs über die fachliche und pädagogische Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit. Das Lehrerteam wird ergänzt durch die an der Schule tätigen Sozialpädagogen, deren Arbeitsschwerpunkt insbesondere in der systemischen Beratung, der Einzelberatung, der Elternarbeit und der Pausengestaltung liegt.

Der Einsatz von Integrationshelfern wird bei Bedarf beantragt.

Zur organisatorischen Struktur

  1. Jeder Lehrer / jede Lehrerin ist einem Jahrgangsteam zugeordnet.
  2. Die Abteilungsleitung lädt zu regelmäßigen Teamsitzungen ein und nimmt daran teil.
  3. In den Teamsitzungen werden:
    1. Erfahrungen ausgetauscht und pädagogische Fragen erörtert,
    2. gemeinsame Absprachen zu allen Belangen des Jahrgangs getroffen,
    3. die Jahrgangsarbeit organisiert,
    4. Anträge für die Lehrerkonferenz formuliert,
    5. Beschlüsse für die Lehrerkonferenz vorbereitet.

In den regelmäßig stattfindenden Fachkonferenzen wird die fachliche Arbeit vorangetrieben. Dort erfolgen Absprachen über die Leistungsbemessung, die curriculare Arbeit, die sprachlichen/ fachlichen Ziele, notwendige Materialien und Lehrwerke und Fortbildungsbedarfe.

Zu Beginn und zum Ende jedes Schuljahres finden Jahrgangsfachübergaben statt. Die Kolleg*innen übergeben ihr Material, ihre Erfahrungen und Strukturierungen, gleichzeitig findet eine Planung der zukünftigen Unterrichtsinhalte statt. Verantwortlichkeiten werden besprochen und Aufgaben verteilt.

Arbeitsgruppen werden auf Wunsch der Lehrerkonferenz für die Begleitung eines Entwicklungsvorhabens angelegt oder ergeben sich aus aktuellen Anlässen. Die Einberufung und Koordination erfolgt durch die Didaktische Leiterin. Wichtige Prozessschritte erfolgen mit der Lehrerkonferenz, die die Arbeitsschritte der jeweiligen Gruppe transparent über Aushänge im Lehrerzimmer oder Artikel im Infobrief verfolgen kann. In den letzten Jahren wurden zu folgenden Themen bzw. Schulentwicklungsvorhaben Arbeitskreisen gebildet:

  • „nMLKS“ – Lernzeiten – Eine Schule erfinde sich neu
  • AK KBC – Soziale Stadt/Gedenkstätten
  • AK Antirassismustag
  • AK Martin-Luther-King Projekttag
  • AK Einführung des Timeout-Rooms
  • AK Classroommanagement
  • AK Sprachbildung als Aufgabe aller Fächer
  • AK Digitale Schule
  • AK Krisenintervention