Die Schülervertretung (SV) ist das Bindeglied zwischen der Schülerschaft und den Lehrern und vertritt in erster Linie die Interessen der Schüler*innen. Sie ist Anlaufstelle für die Kinder und Jugendlichen, wenn sie Fragen oder Probleme haben, aber auch Ansprechpartner für Lehrer oder für die Schulleitung. Durch die SV können Schüler*innen aktiv an der Gestaltung der Martin-Luther-King-Schule mitwirken und mit Ideen und Anregungen an die SV herantreten. Auch das Schulleben bereichert die SV, indem sie Aktionen – wie beispielsweise die Schulfeste – organisiert oder bei Projekten und Vorhaben unterstützt.

Die Schülervertretung wählt  sechs Mitglieder für die Schulkonferenz, dem wichtigsten Gremium der Gesamtschule. Die Schulkonferenz besteht aus 18 wahlberechtigten Mitgliedern, sechs Elternvertretern, sechs Lehrervertretern und sechs Schülervertretern. Die Schüler*innen haben somit genau so viele Stimmen wie Eltern und Lehrer und können so Schule aktiv gestalten. Ebenso stellt die Schülervertretung Schüler*innen für Teilkonferenzen ab.

Das SV-Team setzt sich zusammen aus den Klassensprechern aller Jahrgangsstufen und wird vertreten durch den gewählten SV - Vorstand. Den Vorsitz der SV übernimmt ein/e Schülersprecher*in. Unterstützt wird das Team von zwei SV - Lehrer*innen. An der MLKS treffen sich zwei bis drei Mal im Jahr alle Klassensprecher*innen aller Klassen. Bei diesen Treffen werden Aufgaben und Wünsche an die SV kommuniziert. Der SV - Vorstand versucht dann, diese umzusetzen. Dafür trifft sich der SV - Vorstand wöchentlich und kann sich, bei Bedarf, jederzeit an die Schulleiterin wenden.