Das Logbuch

Seit einigen Jahren arbeitet die MLKS mit dem „Logbuch“, das alle Schüler*innen zu Beginn jeden Schuljahres ausgehändigt bekommen. Dieses hat verschiedene Funktionen:

  • es beinhaltet alle wichtigen Telefonnummern der Schule und des Elternhauses
  • Jahreskalender – mit allen wichtigen Terminen im gesamten Schuljahr
  • Mitteilungsheft – es dient als Sprachrohr zwischen Schule und Elternhaus
  • Aufgabenheft – die Schüler*innen notieren ihre Aufgaben für die Lernzeiten
  • Beratungsbogen – die Schüler*innen notieren die Inhalte der Beratungsgespräche in der Lernberatung im Rahmen der Lernzeit.

Logbuch

 

Die Lernberatung

Zur Arbeit in Lernzeiten gehört nicht nur die eigene Organisation des Lernens sondern auch die Reflexion des Lernerfolgs. Aktuell werden je nach Jahrgangsstufe 2-5 Lernzeiten von den Lehrer*innen doppelt besetzt und jede/r Klassenlehrer*in ist in 2-4 Lernzeiten in seiner eigenen Klasse.

Die Reflexion des eigenen Lernerfolgs soll innerhalb einer Lernberatung erfolgen, die während der Lernzeiten stattfindet. Die Klassenlehrer*innen teilen die Klasse „gerecht“ untereinander auf. In den Stunden die Klassenlehrer*innen in ihrer Klasse in der Lernzeit in Doppelbesetzung eingesetzt sind, wird die Lernberatungsstunde jahrgangsübergreifend festgelegt. Somit soll gewährleistet werden, dass jede/r Schüler*in 1x in 4 Wochen überfachlich beraten wird. Mit Hilfe eines Reflexionsbogens sollen sich die Schüler*innen auf die Lernberatung vorbereiten. Auch die Klassenlehrer*innen besprechen sich mit den Fachlehrern über Besonderheiten, allerdings soll die fachliche Beratung weiterhin durch die Fachlehrer erfolgen. Die Beratung soll einheitlich und strukturiert erfolgen, damit klare, lernstrategische Ziele besprochen werden können. Die Zielformulierung gilt dann für die nächsten 4 Wochen und kann bei Bedarf auf den Tisch geklebt werden.

Die Intention dieser Lernberatung ist die Verringerung der Arbeitsbelastung für Kolleg*innen bei gleichzeitiger Förderung der Schülerautonomie.

Lernberatung