Lernen durch Engagement (engl. Service-Learning, Abk. LdE) ist eine Lehr- und Lernform, die gesellschaftliches Engagement von Schüler*innen mit fachlichem Lernen verbindet (vgl. Seifert, Zentner & Nagy 2012).

Schüler*innen setzen sich für das Gemeinwohl ein (sozial, ökologisch, politisch, kulturell). Sie gestalten etwas gemeinsam mit anderen Menschen und für die Gesellschaft und sammeln dabei demokratische Erfahrungen (Service) (vgl. Zentner & Nagy 2012). Des Weiteren engagieren Sie sich im Rahmen ihrer schulischen Verpflichtungen als Teil von Unterricht und eng verbunden mit dem fachlichen Lernen. Ihr Engagement wird im Unterricht geplant. Die Erfahrungen, die die Schüler*innen beim „Engagement für Andere“ machen, werden im Unterricht aufgegriffen, reflektiert und mit Unterrichtsinhalten verknüpft. Unterricht wird somit praxisnah und handlungsorientiert (Learning).

LdE hat also zum Ziel, gesellschaftliches Engagement von Kindern und Jugendlichen fest im Schulalltag zu verankern und mit Unterricht zu verbinden. Hierbei wird Demokratie und Sozialkompetenz erworben, trainiert und gestärkt. Schüler*innen werden befähigt, mit den eigenen Kompetenzen am gemeinschaftlichen Leben teilzunehmen und es im Austausch mit anderen zu prägen sowie zu verbessern (vgl. Oelkers 2000).

An der MLKS findet in unterschiedlichen Projekten das Lernen durch Engagement statt und wirkt sich somit positiv auf die sozialen Kompetenzen, die Kommuni-kationsfähigkeiten, die Empathie und das soziale sowie persönliche Verantwortungs-bewusstsein unserer Schüler*innen aus.

Die Ziele sind:

  • schulisches Lernen kompetenzorientiert zu gestalten (sozial, persönlich, kognitiv, demokratisch),
  • Schule und Gemeinwesen zusammenzubringen (soziales, ökologisches, kulturelles, gesellschaftspolitisches Engagement),
  • das Lernen mit Blick auf lokale und regionale Entwicklungen zu gestalten.

Die Projekte sind in vier große Blöcke aufgeteilt: Bildung & Wissen, Soziales Engagement, Kultur & Freizeit und Ökologie.

„Lernen durch Engagement" sind an der Martin-Luther-King-Schule Projekte, die in den Jahrgängen 8-10 wöchentlich zweistündig stattfinden. Sie verbinden gesellschaftliches Engagement von Schüler*innen mit fachlichem Lernen im Unterricht und ermöglicht darüber hinaus auch praktische Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsfeldern. Die jungen Menschen setzten sich für das Gemeinwohl ein, gestalten etwas gemeinsam mit anderen Menschen für die Gesellschaft und sammeln dabei berufliche Erfahrungen. An der MLKS findet in unterschiedlichen Projekten das "Lernen durch Engagement" statt. Wenn man nach der Bedeutung des Wortes "Engagement" sucht, wird dieses meistens nur mit Verpflichtung und Einsatz erklärt. Jedoch glauben wir, dass Engagement viel mehr umfasst. Mit dem Kurs "Lernen durch Engagement" wird den Schüler*innen ein erweitertes Verständnis des Wortes vermittelt. Die Erfahrungen, die sie in den Projekten sammeln, werden im Unterricht aufgegriffen, reflektiert und mit Unterrichtseinheiten verknüpft. Im 8. Jahrgang wird z.B. das Projekt "Service Kindergarten" angeboten. Die Schüler*innen wählen zum Ende des 7. Schuljahres ein Projekt, in dem sie im folgenden Schuljahr tätig werden möchten. Im Projektkurs "Service Kindergarten" erhalten sie die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. Derzeit bestehen Kooperationen mit über zehn Kindergärten in der Stadt Marl. Die Schüler*innen unterstützen die Erzieherinnen und Erzieher in ihrer täglichen Arbeit, führen kleine Projekte durch und gewinnen somit soziale und pädagogische Kompetenzen.

Im 9. Jahrgang können die Schüler*innen z.B. den Projektkurs "Mitmachexperimente - Grundschulkinder werden zu kleinen Forschern" wählen. In diesem Projekt setzten sich die Schüler*innen im naturwissenschaftlichen Unterricht mit Naturphänomenen im Sinne des „Forschenden Lernens“ auseinander und entwickeln daraus Mitmach- experimente für Grundschulkinder der vierten Klassen im nahen Schulumfeld. Die Schüler*innen werden im Rahmen dieses Projekts als Forscher-Botschafter ausgebildet, die mit Viertklässlern Naturphänomene nachgehen und Forschergeist initiieren. Es wird ein Erfahrungsraum für selbstständiges Forschen und Entdecken ausgestaltet. Hierbei handelt es sich um ein soziales Engagement in enger Kooperation mit den ortsansässigen Grundschulen. Mit diesem Projekt werden die Grundschulen im nahen Schulumfeld unterstützt. Außerdem soll der Übergang von der Grundschule in eine weiterführende Schule erleichtert werden. Ängste und Befürchtungen sollen durch den regelmäßigen Besuch und die frühzeitige Annäherung minimiert werden.

Ziel unserer Projekte ist die Heranführung der Schüler*innen an verschiedene Berufsfelder, die kompetenzorientierte Gestaltung des schulischen Lebens sowie die Verknüpfung von Schule und Gemeinwesen in sozialen, ökologischen, kulturellen und gesellschaftspolitischen Bereichen. Die Projektkurse "Lernen durch Engagement" - wobei noch viel weitere Projektkurse als die oben genannten in den Jahrgangsstufen angeboten werden - soll die Demokratie und die Zivilgesellschaft stärken und zeitgleich den Unterricht, das Lernen und die eigene Persönlichkeitsentwicklung bereichern.