MARL Das Schicksal der syrischen Flüchtlinge lässt die Schüler der Martin-Luther-King-Schule nicht ruhen. Drei Wochen haben die Schülervertreter in den Klassen für Kleider- und Lebensmittelspenden geworben. Allein an Lebensmitteln sind 450 Kilogramm zusammen gekommen.
Bereits im Juni 2014 hatte die SV ein erstes Hilfsprojekt initiiert. Mit Kurzfilmen, die in beeindruckenden Bildern das Schicksal der syrischen Flüchtlinge deutlich machten, wurde in allen Klassen informiert und wurden Ideen gesammelt. Daraus entstanden ist der Syrien-Hilfe-Tag, bei dem mehr als 2  000 Euro eingenommen wurden.

Streetball-Night lockt Basketballfreunde

An vier Körben gleichzeitig wurde wieder in der Martin-Luther-King-Schule Basketball nach Streetballregeln gespielt. Von 18.00 Uhr bis in den späten Abend haben Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren um Punkte gekämpft.

Unter dem Motto „Die Welt ist bunt“ fand am 28. März zum 23. Mal an der Martin-Luther-King Schule mit fast 300 Sechstklässlern der weiterführenden Marler Schulen das traditionelle Begegnungsfest statt.

Den Auftakt zur Veranstaltung machte Sami Yesil, der mit seiner Hip-Hop-Tanzeinlage für tolle Stimmung sorgte. Im Anschluss eröffneten Frau Parras, die Schulleiterin der MLK, sowie Bürgermeister Werner Arndt gemeinsam die Veranstaltung.

Uli-Lisa Eisbrenner, die Moderatorin der Veranstaltung, gab den Startschuss für die zuvor eingeteilten Gruppen. In 28 Workshops wurde auf verschiedenste Art und Weise das Thema des Tages vertieft.

Freundschaft ist die Blüte des Augenblicks und die Frucht der Zeit – Fremde Freunde

Unter dem Motto „Fremde Freunde“ kamen am 13.04.2016 mehr als 300 Schülerinnen und Schüler aller Marler Schulen an der Martin-Luther-King-Schule zum 22. Antirassismustag zusammen.

Den Auftakt zur Veranstaltung machte Sami Yesil, der mit seiner Hip-Hop-Tanzeinlage für super Stimmung sorgte. Anschließend eröffneten Frau Parras, die Schulleiterin der MLK, und Bürgermeister Werner Arndt gemeinsam die Veranstaltung.

Uli-Lisa Eisbrenner, die Moderatorin der Veranstaltung, gab anschließend den Startschuss für die zuvor eingeteilten Gruppen. In 27 Workshops sollte auf unterschiedlichste Art und Weise das Thema des Tages vertieft werden.