Wir, die Klasse 6, hatten am 14.02.2016 einen Auftritt bei der Abrahamsrevue im Theater Marl. Wir trafen uns um 12:30 am Hintereingang. Wir gingen in die Garderoben, wo wir unsere Jacken und Taschen ablegten und unsere MLKS T-Shirts anzogen, was fantastisch aussah. Vor dem Auftritt hat unser Lehrer noch ein kleines Buffet für uns aufgebaut.

Dann gingen wir runter und halfen beim Aufbauen. Als wir damit fertig waren, wurden wir nochmal zur Bühne gerufen für einen kleinen Soundcheck, der lief.

Wir wurden alle richtig nervös als wir nur noch ein paar Minuten bis zu unserem Auftritt hatten. Im Nebenraum warteten wir auf das Zeichen, dass wir auf die Bühne kommen sollen.

Am 15.1 .16 besuchten wir als Oberstufenschüler der WBG/MLKS in Dortmund das Opernhaus.

Unser gesamter Musikkurs mitunter auch unser Musiklehrer waren sehr gespannt auf die Oper La Traviata.

Es war der krönende Abschluss von unserem Thema.

Zuvor haben wir uns natürlich intensiv mit der Oper und mit Opern im Allgemeinen befasst. Durch die Leitung von Herrn Latte haben wir dazu vieles erarbeitet. Wie z.B die verschiedenen Instrumente im Orchestergraben und deren Gruppierungen. Wir sollten uns die  Noten von dem Stück anschauen und nachweisen  auf welche Stimmung diese deuten.


Nächstenliebe ist für viele in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Daher hat sich der Grundkurs katholische Religion von Herrn Latte mit der Umweltenzyklika von Papst Franziskus beschäftigt. Während der Auseinandersetzung mit dem Schriftstück erhielten die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten einen Einblick in den Umgang der Menschen untereinander, dem Konsum und vielen anderen Themen.

Die Gesamtschule ist eine Schulform des längeren gemeinsamen Lernens, in die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit aufgenommen werden. Die Leistungsheterogenität ist das Besondere dieser Schulform. In der Gesamtschule haben alle Schülerinnen und Schüler die Chance, die für sie möglichen Schulabschlüsse bis hin zum Abitur zu erreichen.
Das Konzept der Gesamtschulen zielt auf individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler. Die Binnendifferenzierung steht im Vordergrund und schafft so eine größere „Gleichheit der Ausgangsbedingungen”. Die Marler Sozialdemokraten setzen hier auf eine Stärkung der Gesamtschulen in Marl und streben für die Martin-Luther-King Gesamtschule die Fünfzügigkeit am Standort Georg-Herwegh-Straße an. Ziel ist es die pädagogische und soziale Qualität weiter zu steigern. Für die Steigerung der Qualität ist der Ausbau und die Erweiterung der räumlichen Möglichkeiten notwendig, um den pädagogischen und sozialen Konzepten mehr Raum zu geben, um so eine individuelle Förderung zu optimieren. 

Freiheit, Gleichheit, soziale Gerechtigkeit sind Begriffe, für die der Friedensnobelpreisträger Martin Luther King steht, dessen Namen in Marl eine Gesamtschule trägt. Deren Schülerinnen und Schüler sorgten für die Höhepunkte des Neujahrsempfangs der SPD. Ihre musikalisch vorgetragenen Bekenntnisse gegen jede Form von Rassismus und Unterdrückung wurden frenetisch gefeiert.